Blog

Die Autorenschaft gibt im Blog ihre persönliche Meinung wieder. Diese deckt sich nicht immer mit der offiziellen Parteihaltung.

Fr 30.10.15

Die nationalen Resultate der vergangenen Wahlen sind für die linke, grüne und urbane Schweiz eine mittlere Katastrophe. Im Kanton Zürich hat der befürchtete Rechtsrutsch jedoch nicht wirklich stattgefunden. In beiden Kammern gewinnt Links-Grün einen Sitz dazu, die Mitte verliert zwei Nationalratssitze an Rechts. Dies stimmt uns hoffnungsvoll für den 2. Wahlgang um den verbleibenden Ständeratssitz. Mit einem Sieg von Bastien Girod wäre eine faustdicke Überraschung möglich, sofern die links-grünen WählerInnen diszipliniert an die Urne gehen und die Nerven nicht verlieren.

Kommentare: 0
Mi 28.10.15

Auf die Betroffenheit über die Flüchtlingskatastrophe muss eine neue Politik folgen. Ein Debattenbeitrag für einen dreifachen Richtungswechsel.

Kommentare: 0
Mi 21.10.15

Letzthin war ich bei einem Lions Club zu Gast. Thema: «Bildungschancen – für wen und warum?» Schlaglichter meines geplanten 'Rundgangs' durch das Bildungswesen: Integration statt Separation. Eine erschreckende Entwicklung bei der Sonderschulung, in Fällen wie in Franken. Verzerrte Chancen beim Zugang zu den Gymnasien. Lehrstellenmangel für Jugendliche am unteren Ende der Leistungsskala. Ein schmalbrüstiges Stipendienwesen. Die Höhere Berufsbildung, die zusammen mit der Durchlässigkeit des Bildungssystems zu einer Art 'Sekundärverteilung' von Chancen beiträgt.

Kommentare: 0
Mi 14.10.15

«Ich glaube, um zu leben, muss Politik nicht nur die Kunst des Möglichen sein, sondern auch die Kunst, das Undenkbare denkbar und das Denkbare dann möglich zu machen.»

Kommentare: 0
Fr 25.09.15

Ich bin ehrlich: Die Solidaritätswelle für Flüchtlinge hat mich überrascht. Dass wiederum erst Bilder von toten Kindern den Menschen den Ernst der Lage vor Augen führen, ist traurig. Auf jeden Fall müssen wir diese Energie, die da entsteht, jetzt abholen und daraus das machen, was die Welt momentan so dringend braucht: Eine Bewegung für die Rechte der Flüchtlinge und die Menschlichkeit.

Kommentare: 3