Bessere Quartierversorgung!

Mehr Hortplätze in erreichbarer Nähe, mehr günstigen Gewerberaum, mehr Quartierläden, damit auch alte Leute in der Nähe einkaufen können.

Weniger Verkehr!

Griffige Massnahmen gegen den Schleichverkehr und Schutz unserer Wohnquartiere! Einiges ist schon erreicht: autofreien Schmiede Wiedikon oder Förderung des autofreien Wohnens und Aufhebung des Parkplatzobligatoriums mit der neuen Parkplatzverordnung. Doch vieles bleibt noch zu tun: Abriss der Sihlhochstrasse, Umbau des gefährlichen Manesseplatzes und natürlich noch vieles mehr. Nicht nur im Gemeinderat, sondern auch im Kantonsrat müssen wir stark vertreten sein, damit nicht alle guten städtischen Projekte vom Kanton zersägt werden.

Weniger Rummel und mehr Grün!

Keine nachträglich legalisierten Rechtsbrüche mehr auf dem Üetliberg. Freier Zugang zur Allmend. Mehr Erholung im Nahbereich und weniger Kommerz. Mehr Grünraum für alle Bevölkerungsgruppen, von kleinen Pärken und gemütlichen Wegrändern mit Bänken bis zu offenen Schulanlagen und Parkanlagen. Freier Zugang zur Limmat und Sihl

Bezahlbare Wohnungen!

Unsere Volksinitiative «Bezahlbar UND ökologisch wohnen!» will günstigen und qualitativ hochwertigen Wohnraum sichern.

 

Unsere Themen:

  • Grüne kämpfen für ein wirkliches Quartierzentrum Altstetten
Di 21.10.14

Gestern wurde an einer öffentlichen Quartierveranstaltung im Spirgarten die Empfehlung der Begleitgruppe zur Linienführung Tram 2 vorgestellt. Die Grünen 3/9 unterstützen die Empfehlung, das Tram 2 dort zu lassen, wo es ist. Sie gehen aber mit ihrer Forderung nach einer deutlich verkehrsberuhigten Altstetterstrasse weiter als die Begleitgruppe.

Anbindung der Bahnhofs Altstetten auch ohne 2er-Umleitung möglich

Die Grünen haben sich während des Dialogprozesses überzeugen lassen, dass die Tramführung durch die Altstetterstrasse viele Nachteile mit sich bringt und empfehlen, das Tram dort zu lassen, wo es ist. Die Verwaltung hat versichert, dass die Anbindung des Bahnhofs Altstetten und die Bewältigung der erwarteten Pendelströme auch mit anderen Verkehrslösungen wie z.B. Ausbau der Buslinien gewährleistet werden können. Die Mehrkosten einer Gleisverlegung und das Aufgeben der Tramhaltestelle Bachmattstrasse drängen sich somit nicht auf.

Verkehrsberuhigte Altstetterstrasse im Fokus

Ohne 2er-Tram auf der Altstetterstrasse ist der Weg frei, diese Strasse der Bevölkerung als weitgehend autofreies Zentrum zu Verfügung zu stellen. In diesem Punkt weichen die Grünen von der Empfehlung der Begleitgruppe ab, welche sich für die Beibehaltung des Autoverkehrs in der Altstetterstrasse ausgesprochen hat. Die Grünen räumen den Fussgänger/innen und Velofahrer/innen klar Vorrang ein und möchten den Autoverkehr auf ein Minimum beschränken. Selbstverständlich sollen Anwohner/innen, Gewerbetreibende und ihre Lieferanten und Gehbehinderte Zufahrt haben, ansonsten aber soll die Strasse dem Quartier als belebte Flaniermeile unter dem schönen Baumbestand zur Verfügung stehen. Beispiele wie das Limmatquai und die Bahnhofstrasse zeigen, dass ein Strassenraum, welche von Fussgänger/innen, Velofahrer/innen und den öffentlichen Verkehr genutzt wird für die Bevölkerung sehr attraktiv ist und auch den Gewerbetreibenden zu Gute kommt.

Quartierentwicklung für eine hohe Lebensqualität

Der Stadtrat wurde mit einer Motion beauftragt, das Zentrum Altstetten gemeinsam mit der Quartierbevölkerung weiterzuentwickeln. Die Grünen werden sich in diesem Prozess engagiert für eine Altstetterstrasse einsetzen, welche dem Quartier ein lebendiges und attraktives Zentrum für alle Bevölkerungsgruppen bietet.

Rückfragen:
Silvia Rigoni, Grüne Vertretung Begleitgruppe, 079 749 10 54
Res Marti, Kopräsident Grüne 3/9, 078 834 75 13