6. Juli 2018: Grüne Zürich Nord gegen Zoo-Seilbahn

Weiterentwicklung des ÖV anstatt Bau einer Zoo-Seilbahn

Der Zoo muss besser an den ÖV angebunden werden. Die Grünen Zürich Nord fordern eine intensivere Prüfung des ÖV mit erhöhten Frequenzen der Buslinie 751 sowie des Tram 6 und einen neuen Zoo-Shuttlebus anstatt des Baus einer Zoo-Seilbahn. Entsprechende Eingaben werden in der regionalen Verkehrskonferenz Zürich beantragt.

Der Vorstand der Grünen Zürich Nord (Kreis 11 und 12)  schliesst sich der Kritik der Grünen Dübendorf an. Eine Zoo-Seilbahn wäre in erster Linie eine weitere Attraktion für den Zoo. Dieser Weiterentwicklung des Zoos stehen öffentliche Interessen des Naturschutzes als auch der Quartierentwicklung entgegen.

Im Bereich des Naturschutzes gilt es vor allem das Gebiet entlang des Sagentobelbachs zu berücksichtigen. Gerade im urbanen Umfeld der Stadt Zürich gehört es zu einem der letzten unberührten Waldgebiete. Es ist dementsprechend schützenswert und steht über den privaten Interessen der Weiterentwicklung des Zoos.

Bei der Quartierentwicklung ist nicht davon auszugehen, dass durch die Seilbahn vermehrt Besuchende mit dem ÖV anreisen werden. Vielmehr wird die Seilbahn zu erhöhtem Anreiseverkehr per Auto im Gebiet des Bahnhofes Stettbach führen. Das belastet die anliegenden Quartiere in Dübendorf und Schwamendingen über Gebühr, da entsprechende Infrastruktur weder vorhanden noch geplant ist.

Eine sinnvolle  Alternative zur Seilbahn liegt in einer echten Stärkung des ÖV, nämlich durch eine Erhöhung der Frequenz der Linie 751 zu Stosszeiten am Wochenende sowie eines neuen Shuttlebusses zwischen Bahnhof Stettbach und Zoo, um den ÖV auch für Familien attraktiver zu gestalten. Entsprechende Eingaben werden von den Grünen Zürich Nord bei der regionalen Verkehrskonferenz Zürich beantragt.

Für eine weitere Verbesserung der Verkehrssituation ist eine intensive Kooperation zwischen Zoo und ZVV wünschenswert, beispielsweise ein dauerhaftes SBB RailAway Angebot oder die Integration der Anreise per ÖV in das Eintrittsticket des Zoos.

 

14.5.2016      Abstimmungskampf Zürich Atomfrei zusammen mit GLP und SP

 

Wahlkampf Bastien Girod in den Ständerat, Mathis Kläntschi als Statthalter

Bastien Girod (links) mit Vertretern der SP Zürich Nord und Gemeinderat Felix Moser (3. v. r.):

bastien_girod_mit_gemeinderat_felix_moser_und_vertreterinnen_der_sp_zuerich_nord.jpg

Bastien Girod mit den Gemeinderätinnen und Gemeinderat der Grünen Zürich Nord auf dem Marktplatz Oerlikon:

bastian_girod_mit_gemeinderaetinnen_und_gemeinderat_der_gruenen_zuerich_nord.jpg

Bastien Girod, Felix Moser, Eva Hirsinger, Cordula Bieri (v. l. n. r.)

NR Bastien Girod mit Elena Marti (Co-Präsidentin Junge Grüne Zürich) und NR Balthasar Glättli:

bastien_girod_mit_nr_balthasar_glaettli_und_co-praesidentin_junge_gruene_zuerich.jpg