O-Ton: Seenotrettung - Zürichs Engagement ist gefordert!

Mi 06.11.19

Die Grünen fordern, dass sich die Stadt beim Bund für eine aktive Seenotrettung einsetzt. Sie soll geflüchtete Menschen von Schiffen im Mittelmeer direkt aufnehmen. Damit soll sie sich einer Reihe von offenen und solidarischen Städten in Europa anschliessen.

Mit dem heute vom Gemeinderat überwiesenen Postulat soll sich die Stadt Zürich für eine aktive Seenotrettung einsetzten und sich damit europäischen Städten wie Barcelona, Amsterdam, Stockholm, Berlin oder Napoli einreihen. Schutzsuchende müssen Zugang haben zu einem fairen und rechtsstaatlichen Verfahren in Europa. Statt nationaler Alleingänge an den Grenzen und in den Häfen bedarf es einer solidarischen Aufnahme, bei der den Staaten an den südlichen Aussengrenzen nicht die alleinige Verantwortung für die Asylsuchenden zugeschoben wird. Dafür braucht es aktive und solidarische Städte, die sich dieser Verantwortung stellen und sich in ihren Staaten für eine andere Politik einsetzen.