O-Ton: Hardturm - Die Stimmbevölkerung soll entscheiden

Mi 11.07.18

markus_kunz_stadion.jpg

Ob Zürich ein Fussballstadion braucht und ob der Hardturm der richtige Standort dafür ist, soll die Stimmbevölkerung entscheiden. Für uns Grüne stellt sich zudem grundsätzlich die Frage, ob eines der letzten freien Areale dieser Stadt mit einem Grossprojekt zugebaut werden soll.

Ausserdem sind bereits zwei Vorgängerprojekte gescheitert. Schon damals kamen kritische Stimmen vorwiegend von den Grünen. Heute ist die Situation nicht anders, doch nach langer Planung, zahlreichen Evaluationen und der aktiven Integration aller Interessengruppen – Anwohnerinnen und Anwohner, Quartiervereine, Fussballfans, Klubs, etc. – sind wir der Meinung, dass dieses Projekt immerhin eine Volksabstimmung verdient hat. Der Auftrag, welchen das Parlament dem Stadtrat und den Bauherren gegeben hat, ist erfüllt. Es war uns von allem Anfang an klar, dass die Credit Suisse der Stadt Zürich kein Gratisstadion schenkt. Wer ein Stadion will, muss einen Preis dafür bezahlen.

Die Grüne Gemeinderatsfraktion trägt heute dazu bei, dass eine Abstimmung im November 2018 stattfinden kann. Wie sich die Grünen Stadt Zürich am Ende in der Stadionfrage positionieren werden, entscheidet basisdemokratisch eine Mitgliederversammlung im Herbst. Das Pentagon hatten wir abgelehnt, und zum städtischen Projekt hatten wir Stimmfreigabe beschlossen. Der Abstimmungskampf für den dritten Anlauf ist eröffnet.