Letzibadi ganzjährig als Stadtpark öffnen

Do 17.08.17

Mitte September schliesst die Letzibadi für acht Monate ihre Tore und bleibt für die Stadtbevölkerung verschlossen. Dies, obwohl Grünräume in den Quartieren Albisrieden und Altstetten knapp sind. Die Grünen fordern den Stadtrat deshalb auf, die Letzibadi von Mitte September bis Mitte Mai als Stadtpark zu öffnen.

Grünoase mit Anziehungskraft weit über Albisrieden hinaus

Jährlich besuchen weit über 100‘000 Personen die Letzibadi. Im Sommer ist sie Treffpunkt für Gross und Klein, für Sportliche und Faulenzer/innen, für die Quartierbevölkerung und Weggezogene, die immer wieder zurückkommen. 2016 wurden über 180’00 Eintritte registriert Die Letzibadi, die 1949 von Max Frisch und Gustav Ammann als Parkbad gestaltet worden ist, ist heute im nationalen Inventar der schützenswerten Bauten aufgeführt. Mitten im Kreis 9 gibt es also ein Kleinod von höchster Qualität.

8 Monate pro Jahr geschlossen

Jeweils im September schliesst die rund 20‘000 m2 grosse Badeanlage für acht Monate ihre Tore. Grünräume sind im Kreis 9 aber wichtiger denn je, denn in den nächsten Jahren ist eine besonders hohe Verdichtung geplant. Die Bevölkerung ist auf grüne Oasen in nächster Nähe angewiesen.

Vorbilder Seebäder Mythenquai und Tiefenbrunnen

Die Letzibadi eignet sich bestens als Stadtpark. Sie soll nicht nur in den wenigen Sommermonaten als Badi genutzt, sondern auch im Frühling, Herbst und Winter für die Bevölkerung als Naherholungsraum und Treffpunkt geöffnet werden. Die Seebäder Mythenquai, Tiefenbrunnen und Katzensee dienen als Vorbild: sie werden schon heute in den Wintermonaten als Parkanlagen genutzt.

Unterschriftensammlung startet heute

Die Grüne Kreispartei der Kreise 3 und 9 hat heute die Petition «Letzibadi – 4-Jahreszeitenstadtpark?! » lanciert und sammelt in den nächsten Monaten Unterschriften.
gruenezuerich.ch/petition-letzibadi