Grüner O-Ton: Mehr Wohnungen für Zürich!

Mi 06.06.18

 

o_ton_matthias_probst.jpgDas Land in der Stadt Zürich ist zu teuer geworden für gemeinnützige Wohnbauträger. Mit diesen Rahmenbedingungen erreichen wir einen Drittel gemeinnützige Wohnungen, wie es unserer kommunale Verfassung vorsieht, nicht. Letztes Jahr wurden über 80% der neuen Wohnungen von renditeorientierten Bauträgern gebaut. Um da Gegensteuer zu geben, müssen wir uns mehr Instrumente geben. Mit dem geplanten Wohnraumfonds können wir schnell handeln und die Gemeinnützigen Bauträger da unterstützen, wo sie bereits stark sind: Im Erstellen von zahlbaren Wohnungen.