Grüner O-Ton: Für mehr Solarenergie in Zürich!

Mi 07.06.17

Aus dem Gemeinderat: Markus Kunz zum Ausbau von Solarenergie in Zürich

«Mit diesem Rahmenkredit geben wir dem EWZ den finanziellen Spielraum, um sich in einem schwierigen Markt die nötigen Kapazitäten für Erneuerbare Energien zu sichern. Dank uns Grünen werden dabei insbesondere auch Anlagen zur Nutzung der Solarenergie in der Stadt Zürich gefördert.»

Nachdem wir erfolgreich verhindern konnten, dass das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, eines der national führenden Werke, ausgelagert wird, geht es in einem nächsten Schritt darum, ihm mit einem Rahmenkredit die nötigen finanziellen Ressourcen für die nächsten Jahre zu beschaffen.

 

Der Kredit von 200 Millionen ist für den Bau oder Kauf von Energieerzeugungsanlagen, die erneuerbare Energie nutzen, für den Kauf von Beteiligungen an Energieerzeugungsanlagen, die erneuerbare Energie nutzen, für die Gründung von Gesellschaften für den Bau von Energieerzeugungsanlagen sowie für die Gewährung von Darlehen an solche Gesellschaften zu verwenden. Dabei ist anzustreben, dass ein Drittel des Rahmenkredits in der Schweiz, möglichst auch für Anlagen zur Nutzung der Solarenergie in der Stadt Zürich, investiert wird.

 

Die Vorlage kommt vors Volk. Damit wäre ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung 2000-Watt-Stadt getan.