Grüner O-Ton: Der Strassenlärm bleibt ein grosses, aber ungelöstes Problem

Mi 28.03.18

o-ton_laermschutz_markus_knauss.jpg

Rund 140'000 Menschen in Zürich wohnen an Strassen, die zu lärmig sind. Nur für 25'000 davon, also weniger als 20%, sieht der Stadtrat eine bundesrechtlich vorgeschriebene Lärmsanierung mit Temporeduktionen vor. Alle übrigen sollen für den Lärmschutz auch noch selber zahlen, indem sie Lärmschutzfenster einbauen.

Der Gemeinderat hat heute beschlossen, dass die Beiträge an den freiwilligen Einbau von Lärmschutzfenstern stark erhöht werden. Ziel ist, dass die Lärmschutzfenster als Notlösung zur Bekämpfung des Lärms wenigsten rasch eingebaut werden.