Aktuell

Medienmitteilungen und Fraktionserklärungen der Grünen Gemeinderatsfraktion

Seite
Mo 24.04.17

Es passiert fast täglich, dass in Zürich bestehendes Grün verschwindet. Die Sensibilisierung der Zürcher Bevölkerung ist gross, das zeigen die vielen Anfragen auf dem Grünen Sekretariat.
Diese Besorgnis der Zürcherinnen und Zürcher trifft auf offene Ohren bei den Grünen. Wir laden die Bevölkerung ein, sich mit uns auf die Suche nach wertvollen und gefährdeten grünen Nischen zu begeben.

Mi 12.04.17

Bundesasylzentren können wir nicht mehr verhindern, aber wir können für eine würdevolle Unterbringung der Flüchtlinge hier in Zürich besorgt sein.

Mi 12.04.17

Wir Grüne waren und sind grundsätzlich skeptisch gegenüber den Bundesasylzentren. Gerade deswegen haben wir uns von Beginn weg für eine würdevolle Unterbringung von Flüchtlingen in Zürich eingesetzt. Die Stadt Zürich muss die Ausgangslage nutzen und das bestmögliche aus der unbefriedigenden Situation dieser Bundesasylzentren herausholen.

Mi 05.04.17

Die neuen Polizeistandorte in Zürich West müssen seriös geplant werden. Der Bau am Mühleweg ist ein Schnellschuss und nicht durchdacht.

Mi 05.04.17

Die Grünen Stadt Zürich haben zu allen drei städtischen Abstimmungsvorlagen vom 21. Mai die Ja-Parole gefasst.

Di 04.04.17

Bereits im vergangenen Jahr hat die Konferenz der Schulpräsidentinnen und -präsidenten einen fatalen Beschluss zur Durchführung der Mitarbeitenden-Beurteilungen (MAB) an den Stadtzürcher Volksschulen gefällt. Der Beschluss bringt eine massive Reduktion der Mitwirkung der Schulpflegenden bei den MAB mit sich, indem er die Federführung für die MAB an die Schulleitungen übergibt.

Mi 29.03.17

Nach der Ablehnung der USR III muss die neue Vorlage, die Steuervorlage 17, ausgewogen sein und darf nicht einseitig nur auf Kosten der Bevölkerung gehen.

Mi 22.03.17

Frauen in Kleinsalons müssen besser gestellt werden, so dass selbst bestimmtes Arbeiten möglich ist.

Do 16.03.17

Die Grünen sind erfreut darüber, dass sich der Stadtrat zu den beiden Stadtspitälern Waid und Triemli bekennt und auch klarstellt, dass die Stadtspitäler weiterhin im Besitz der öffentlichen Hand bleiben sollen.

Mi 08.03.17

Am Montag titelte der Tages-Anzeiger der «Gemeinderat wird immer männlicher». Im Zürcher Gemeinderat sind momentan 32 der 125 Sitze oder 25,6 Prozent von Frauen besetzt. Damit sind wir weit entfernt von einer ausgewogenen Verteilung der Geschlechter in unserem Parlament – und wir sind damit sogar unter dem Durchschnittswert der gewählten Frauen in den kommunalen Parlamenten. Hier in Zürich, hier in der grössten Stadt der Schweiz. 46 Jahre nach der Einführung des Frauenstimm- und Wahlrechts in der Schweiz.