Schulpräsidium Zürichberg: Ralf Margreiter tritt an

Do 07.12.17

Mit dem früheren Kantonsrat Ralf Margreiter präsentieren die Grünen einen Kandidaten für das Schulpräsidium Zürichberg, der sich kantonsweit als Experte für Schul- und Bildungspolitik einen Namen gemacht hat. Er bringt ausgewiesene Führungserfahrung in der Schulpflege, in weiteren Milizbehörden und aus dem Bildungsfeld mit. Die Grünen sind überzeugt, mit ihm die geeignete Persönlichkeit gefunden zu haben, um die Volksschule im Schulkreis Zürichberg mit Umsicht in die Zukunft zu führen.

 

 

Für die Neubesetzung des Schulpräsidiums Zürichberg im Juni 2018 haben die Grünen der Stadtkreise 1, 7 und 8 einstimmig den ehemaligen Kantonsrat Ralf Margreiter nominiert.

Ralf Margreiter gehörte der Kreisschulpflege Zürichberg bereits von 2001 bis 2005 an. Als Präsident der Aufsichtskommission über die Schuleinheiten Langmatt und Looren in Witikon und Mitglied des Büros (Geschäftsleitung) trug er massgeblich zur Klärung und Verbesserung der Zusammenarbeit von Behörde und Schulteams bei, er unterstützte und entlastete die damalige Schulpräsidentin Hanna Lienhard u.a. bei grösseren Fällen und in der Kommunikation in Konfliktsituationen.

Im Kantonsrat waren Schule und Bildung während mehr als drei Amtsperioden Schwerpunkte seiner Tätigkeit. Von 2011 bis 2015 präsidierte er die kantonsrätliche Kommission für Bildung und Kultur mit Weitsicht und einem klugen Gespür für tragfähige Lösungen.

Beruflich ist der studierte Germanist an der KV Zürich Business School Weiterbildung tätig. Dort leitet Ralf Margreiter u.a. die Gemeindefachschule, die er in Zusammenarbeit mit den Zürcher Gemeindeschreibern gegründet und aufgebaut hat. Daneben ist er als Dozent tätig, u.a. für Staatsund Verwaltungsrecht an der Höheren Fachschule für Rechtsfachleute.

Ralf Margreiter engagiert sich ehren- und nebenamtlich für gute Bildung: Er ist Stiftungsrat der Stiftung Pestalozzianum und des Berufslehrverbundes Zürich, Mitglied der Schulkommission der Schule für Gestaltung Zürich und der städtischen Stipendienkommission. Auch hierbei tritt Ralf Margreiter stets für seine Grundhaltung ein: «Bildung schafft Zukunft. Darum haben alle Kinder und Jugendlichen faire Chancen verdient.»

Christoph Hug, Doyen der Grünen am Zürichberg, unterstreicht die Eignung der Kandidatur für das Schulpräsidium: «Ralf Margreiter hat schon vielfach bewiesen, dass er auch dann mutig hinsteht, wenn nicht die Sonne scheint, und dass er auch in herausfordernden Situationen eine offene Kommunikation pflegt. Eine Persönlichkeit mit diesen Fähigkeiten und Eigenschaften ist jetzt gefragt, um einen Neuanfang zu machen und die Volksschule im Zürichberg mit Umsicht in die Zukunft zu führen.»

Zur Person:
Ralf Margreiter ist 46, verheiratet und Vater von drei Kindern im bzw. kurz vor dem Schulalter (6. Klasse, 2. Kindergarten, letztes Krippenjahr). Früher lebte er im Seefeld, in Hottingen und in Wiedikon. Seit 2013 ist er mit seiner Familie in Altstetten zu Hause.