Kriegsgeschäfte-Initiative

«Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten»

Der Schweizerischen Nationalbank, Stiftungen sowie Einrichtungen der staatlichen und beruflichen Vorsorge wird die Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten untersagt

Dieses Volksbegehren leistet einen wichtigen Beitrag für eine friedlichere Welt und will allen Schweizer Finanzakteuren die Investitionen in Krieg und Tod verbieten. Heutzutage werden unsere Pensionskassengelder und unser Volksvermögen bei der Nationalbank in Rüstungskonzerne investiert. Die Pensionskassen investieren zwischen 4 und 12 Milliarden Franken in Rüstungskonzerne und die SNB investierte 2016 über 800 Millionen Franken alleine in Atomwaffenproduzenten. Mit der Kriegsgeschäfte-Initiative ist Schluss damit!

Argumente

  • Die Initiative bekämpft Fluchtursachen
  • Die Initiative leistet einen Beitrag zu einer friedlicheren Welt
  • Die Initiative schützt die Neutralität der Schweiz
  • Die Initiative ist Voraussetzung für eine glaubwürdige Sicherheits- und Aussenpolitik
  • Die Initiative gibt uns ein Mitspracherecht über das Volksvermögen

 

Offizielle Website der Initiative